Nespresso: Neue Kaffees aus Ruanda und Mexiko

von

Nespresso hat zwei neue limitierte Kaffeeröstungen lanciert. Der Schweizer Kaffeekapsel-Hersteller setzt dieses Mal auf Kaffee aus Ruanda sowie Mexiko:

Der Kaffee für die Sorte Umutima wa Lake Kivu wird im ostafrikanischen Ruanda angepflanzt. Die Plantagen befinden sich an den Ufern des Kivu Sees, der die Grenze zum Nachbarland Kongo bildet. Die Hälfte der verwendeten Bohnen werden nur leicht geröstet, um dem Kaffee ein fruchtigeren Aroma abzuringen. Die restlichen Bohnen druchlaufen eine etwas kräftigere Röstung um dem Kaffee die nötige Stärke zu geben.

Die Bohnen für den Tanim de Chiapas stammen aus dem Bundesstaat „Chiapas“, der sich im südosten Mexikos befindet. Auch bei dieser Sorte werden die Bohnen unterschiedlich stark geröstet. Diese Mischung soll sich besonderes gut zur Zubereitung von Ristretto oder Espresso eignen und nussige, nach Brot erinnernde Noten aufweisen.

nespresso_umutima_tanim

Jetzt weitersagen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone