Im Test: Amici X7 Kaffeemaschine

von

Amici ist das Schweizer Pendant der bekannten Kaffeemarke Illy, die weltweit in über 140 Ländern präsent ist. Seit dem Jahre 1979 wird Illycafé in der Schweiz unter dem Markennamen Amici vertrieben, nachdem das Familienmitglied Ernesto Illy seine Anteile an der Firma verkauft hatte und eine eigene Firma gründete. Kaffeemaschinen und Kaffeeröstungen von Amici sind mit den italienischen Illy Produkten identisch, nur der Markenname differiert.
Die Amici bzw. Illy Kaffeemaschinen sind bekannt für ihr typisch italienisches Design und einen erstklassigen Espressogenuss. Seit einiger Zeit hat Amici auch Kapselmaschinen im Sortiment. Verwendet wird dabei das Iperespresso System.
Jetzt im Test: Die Amici X7

DSC_0702 DSC_0705 DSC_0714  DSC_0691 Amici Logo

Lieferumfang

Der Lieferumfang der rund CHF 250.00 (unverbindliche Preisempfehlung) teuren Amici X7 Kapselmaschine besteht neben der eigentlichen Kaffeemaschine aus folgenden Teilen:

  • Wassertank (1.2 Liter)
  • Abtropfgitter aus Blech
  • Abtropfschale mit Schwimmer (zur Wasserstand Anzeige)
  • Kapselhalter

Bei unserem hier getesteten X7 Modell handelt es sich um ein Testgerät von Amici, dass nicht in der Originalverpackung geliefert wurde. Die Verpackung der im Handel erhältlichen Maschinen sind somit zu unseren Bildern abweichend. Verfügbar ist die Kaffeemaschine in den Farben rot, schwarz und weiss. Bei Fragen oder Problemen mit der Maschine, steht das Kundedienst- und Reparaturzentrum von Amici in Cham zur Verfügung. Während der gesetzlich vorgeschriebenen Garantiedauer von 2 Jahren, werden Reparaturen an der Maschine kostenlos ausgeführt.

Amici X7.1 Lieferumfang DSC_0162 DSC_0174 DSC_0176 DSC_0189

Verarbeitung der Kaffeemaschine

Die Amici X7 Kapselmaschine mit ihrem italienischen Retro-Look gehört definitiv zu den schönsten Maschinen, die wir bislang getestet haben. Das Gerät macht einen wertigen und soliden Eindruck. Dazu trägt auch bei, dass die Maschine nicht nur aus Kunststoff besteht, wie dies bei sehr vielen Kapselmaschinen der Fall ist. Der Siebträger, die Dampfdüse, die Tassenhalterung oder auch das Abtropfgitter sind aus Metall bzw. Blech gefertigt, was die Kaffeemaschine solid erscheinen lässt.
Das Bedienfeld macht einen aufgeräumten und durchdachten Eindruck. Die Tasten lassen sich leicht und intuitiv bedienen und weisen einen angenehmen Druckpunkt auf. Gleich über dem Bedienfeld an der Oberseite der Maschine befindet sich der Tassenwärmer, der mit einem Tassenhalter ausgestattet ist.
Einen sehr hochwertigen Eindruck macht der Verschluss mit dem der Siebträger bzw. die Kapselhalterung mit der Brühgruppe verschlossen werden kann. Der Siebträger lässt sich einfach und mit wenig Kraftaufwand andocken.
Hergestellt wurde die X7 Kaffeemaschine von der italienischen Firma FrancisFrancis, die zum Illy Konzern gehört. Nahezu alle bislang getesteten Kapselmaschinen werden in China produziert. Die Amici X7 bildet hier eine Ausnahme, denn die Produktion befindet sich ebenfalls in Italien.
Die Amici X7 ist vergleichsweise eine grosse und schwere Kapselmaschine. Mit einem Gewicht von rund 6 kg und Abmessungen von ca. 31 B x 28 H x 28 L muss in der Küche genügend Platz einkalkuliert werden.

DSC_0148 DSC_0145 DSC_0252 Amici X7.1 Bedienfeld DSC_0206

Erste Inbetriebnahme

Die erste Inbetriebnahme der Amici X7 Kaffeemaschine ist einfach und dauert nur wenige Augenblicke. Wenn es sich um ein fabrikneues Gerät handelt, empfiehlt es sich generell immer alle Teile entsprechend gründlich zu Waschen. Falls nicht bereits geschehen, muss die Tropfschale sowie das passende Tropfgitter an der Vorderseite eingesetzt werden. Anschliessend wird der Wassertank hinten rechts entfernt und mit frischem, kaltem Wasser aufgefüllt. Leider geht das Entfernen des Wassertanks nicht ganz so leicht, denn der Tank ist etwas gar fest in der Maschine eingerastet.
Um die Maschine in Betrieb zu nehmen, wird der grosse On-Knopf auf der linken Seite gedrückt. Die Maschine startet nun den Aufwärmvorgang. Eine tolle Funktion ist die Temperaturanzeige in der Mitte der Maschine, die die jeweilige Temperatur des Wassers im Boiler anzeigt. Der Aufwärmvorgang dauert in unseren Tests bis zu 1 Minute 45 Sekunden und ist abgeschlossen, sobald die Tassen-Taste blau leuchtet. Dies ist die mit Abstand längste Aufwärmdauer aller bislang getesteten Maschinen.
Bevor der erste Espresso zubereitet wird, muss die Maschine gründlich gespült werden. Dazu wird der Siebträger (Kapselhalter) in die Maschine ohne eingelegte Kapsel eingesetzt. Um die Wasserausgabe zu starten, wird die sich in der Mitte befindliche Tassen-Taste gedrückt. Dieser Vorgang kann einige Male wiederholt werden, damit die Maschine mehrmals mit heissem Wasser durchgespült wird. Die Amici X7 ist nun für die Espressozubereitung bereit. Leider hat die Maschine keine automatische Stand-By Funktion und muss manuell ausgeschaltet werden.

DSC_0157 DSC_0229 DSC_0233 DSC_0247 DSC_0256

Getränke zubereiten

Wie bei jeder Kaffeekapselmaschine, können jeweils nur die passenden und kompatiblen Kaffeekapseln verwendet werden. Bei der Amici X7 wird das Iperespresso System verwendet. Die Maschine eignet sich primär zur Zubereitung von Espresso und Ristretto. Das Gerät verfügt auch über eine Dampfdüse, mit der Milch für die Herstellung von Cappuccino aufgeschäumt werden kann. Ebenfalls vorhanden ist eine Heisswasserausgabe. Mit diesen Möglichkeiten hebt sich die Amici X7 von den meisten Kapselmaschinen anderer Hersteller ab. Bei vielen Kapselsystemen setzten die Hersteller auf Milchkapseln gefüllt mit Milchpulver um Mischgetränke wie Cappuccino herstellen zu können.
Die Wassermenge kann manuell verändert und den eigenen Wünschen angepasst werden. Diese Funktion bieten generell fast alle Kapselmaschinen sämtlicher Hersteller. Ein Alleistellungsmerkmal der Amici X7 ist der Tassenwärmer an der Oberseite der Maschine. Die Espressotassen können dort entsprechend vorgewärmt werden.
Auch bei der Kaffeezubereitung unterscheidet sich die X7 von den sonstigen Kapselmaschinen auf dem Markt. Angelehnt an die Gestik eines Baristas, der mit einer Siebträgermaschine Espresso zubereitet, wird auch die Kapsel bei der Amici Maschine eingesetzt. Die Konkurrenz wie Nespresso, Delizio, Cafissimo etc. setzen auf einen Kapselschacht mit einem Schliessbügel.
Das Einsetzen der Kaffeekapsel bei der X7 klappt sehr gut und ist kinderleicht. Die Kapsel sitzt fest im Siebträger bzw. Kapselhalter und die Arretierung in der Maschine funktioniert tadellos. Durch Drücken der Tassen-Taste, wird die Zubereitung des Espresso gestartet.
Für die Zubereitung eines Cappuccinos, wird zuerst ein Espresso wie oben beschreiben zubereitet. Anschliessend wird mit der Dampfdüse die Milch aufgeschäumt. Dazu wird auf dem Bedienfeld die Dampftaste gewählt. Sobald der Aufwärmvorgang abgeschlossen ist, leuchtet die Dampftaste entsprechend. An der rechten Seite der Maschine befindet sich der Regler für die Dampfdüse. Dieser wird aufgedreht und zuerst das Restwasser ausgegeben. Anschliessend ein Mettalkrug mit frischer, kalter Milch befüllen und die Dampfdüse in die Milch eintauchen. Nach einigen Sekunden ist genügend Milchschaum vorhanden für die Zubereitung des Cappuccinos.
Damit die Maschine wieder für die Kaffeezubereitung genutzt werden kann, muss erneut die Tasten-Tasse gedrückt werden. Das Wasser im Boiler ist nun zu heiss weshalb die Maschine zuerst abkühlen muss. Dadurch ist die Getränkezubereitung erst nach einigen Minuten wieder möglich. In unseren Tests hat dies teilweise bis zu 10 Minuten gedauert, was leider nicht optimal ist.

DSC_0351 DSC_0354 DSC_0362 DSC_0387 DSC_0396

Kaffeekapseln

Die Amici bzw. Illy Kapselmaschinen verwenden das „Metodo Iperespresso System“ (MIE). In den Maschinen können somit ausschliesslich diese Kapseln verwendet werden, da Kaffeekapseln anderer Hersteller aufgrund der abweichenden Bauform nicht passend sind. Im Innern jeder Amici Kapsel befindet sich eine Portion gerösteter und gemahlener Kaffee. Die Iperespresso Kapsel besteht aus mehreren Teilen und umfasst diverse Schichten. Dem häufig vorgebrachten Argument, Kaffeekapseln erzeugen viel Abfall versucht Amici auf unterschiedliche Wege zu begegnen. So können die verbrauchten Kaffeekapseln sowie die Umverpackungen (Dosen) in die Verkaufsstellen zurückgegeben werden. Laut eigenen Angaben werden die Kapseln anschliessend dem Recycling zugeführt und das Kaffeepulver kompostiert. Zudem lässt Amici verlauten, dass der eigene CO2 Ausstoss mit „Baumpflanz-Projekten“ in Afrika kompensiert werde.

Amici Kaffeekapseln DSC_0420 DSC_0432 DSC_0436 DSC_0446

Qualität der Amici X7

Was eine Kaffeemaschine wirklich taugt, zeigt sich erst nach ein paar Tagen im Praxiseinsatz. Im Alltag stellt sich die Amici X7 als zuverlässige und praktische Kaffeemaschine heraus. Das für eine Kapselmaschine etwas spezielle Zubereitungsmodell mit Kapselhalter im Siebträger-Style funktioniert tadellos. Die Kaffeekapseln lassen sich ohne Probleme und mit wenig Kraftaufwand innert Kürze einsetzen. Ein weiterer toller Nebeneffekt liegt darin, dass die Maschine keinen Behälter für verbrauchte Kaffeekapseln besitzt, da diese jeweils direkt einzeln entsorgt werden. Dies reduziert schlussendlich auch den Reinigungsaufwand für die Maschine.
Die Amici X7 verfügt Dank der breiten Unterseite und des stolzen Gewichts von rund 6 Kilogramm über eine exzellente Standfestigkeit. Das Gewicht ist auch nötig, sonst würde die Maschine beim einsetzen des Siebträger Kapselhalters mit drehen.
Das Volumen des Wassertanks ist mit rund 1.2 Liter für eine Kapselmaschine recht gross. Die Oberseite hat eine grosse Öffnung, womit der Tank problemlos auch im Innern gereinigt werden kann. Wie bereits erwähnt, lässt sich der Tank teilweise nur schwer und etwas mühsam entfernen. Die Konstruktion ist nicht optimal gelöst.
Die Kaffeezubereitung funktioniert einwandfrei und schnell. Nach Abschluss der Zubereitung tröpfelt die Maschine kaum nach, was ein weiterer Pluspunkt darstellt. Teilweise spritzt die Maschine etwas, wie auch die Bilder unserer Degustation zeigen.
Die Amici X7 ist primär zur Zubereitung von Espresso geegnet. Die Gründe liegen auf der einen Seite im angebotenen Kaffeesortiment, dass fast ausschliesslich aus Espressomischungen besteht. Andererseits ist es auch aufgrund der Bauform der Maschine, mit wenig Platz unter dem Kaffeeauslass, gar nicht möglich eine etwas grössere Tasse zu verwenden. Nahezu alle sonstigen Kaffeekapselmaschinen verfügen über einen verstellbaren Tasstentisch, mit dem die Grösse entsprechend variiert werden kann.
Als Espresso Maschine, kann die X7 ihre Stärken aber definitiv ausspielen. Die Maschine produziert typischen, italienischen, kräftigen und intensiven Espresso. Wer sich keine richtige, entsprechend teure und auch in der Anwendung kompliziertere Siebträgermaschine anschaffen kann oder will, der findet in der Amici X7 einen guten Kompromiss.

DSC_0185 DSC_0195 DSC_0214 DSC_0243 DSC_0262

Sortiment

Wer sich eine Kapselmaschine kauft, entscheidet sich auch für ein System und somit für die angebotenen Kaffeesorten. Amici bietet derzeit 8 verschiedene Kaffeeröstungen in den Iperespresso Kapseln an. Erhältlich sind unterschiedliche Verpackungsgrössen. Das Standardsortiment ist in den bekannten silbernen Dosen mit jeweils 21 Kaffeekapseln im Handel. Alternativ können die Amici Kapseln auch einzeln in Folie verpackt gekauft werden. Die Spezialsorten (Koffeinfrei und Single Origin Röstungen) werden ausschliesslich in Kartons mit Einzelfolierung angeboten.

Folgende Sorten sind derzeit von Amici Kaffee erhältlich

  • Espresso
  • Espresso Lungo
  • Ristretto
  • Café Crème
  • Koffeinfrei
  • Äthiopien
  • Brasil
  • Guatemala

Eine Dose mit 21 Kaffeekapseln wird zu einem Preis von CHF 14.50 angeboten, was einen Kapselpreis von 69 Rappen ergibt. Damit positioniert sich Amici im Vergleich zu anderen Kapselsystemen am oberen Ende der Preisskala und ist auch im Direktvergleich mit Nespresso deutlich teurer.

Amici Kaffeesorten DSC_0282 DSC_0284 DSC_0290 DSC_0304

Degustation Amici Espresso dunkle Röstung

Die schwarz verpackte Sorte „Amici dunkle Röstung“ ist eine Arabicamischung, die kräftig geröstet ist und eignet sich insbesondere auch zur Zubereitung von Ristretto. Der Kaffee ist wuchtig, kräftig, würzig und intensiv. Die Mischung hat einen angenehmen Säuregrad. Die Amici Kaffeekapseln „dunke Röstung“ sind sowohl einzeln verpackt als auch in der Dose offen verpackt erhältlich.

Amici dunkle Röstung DSC_0749 DSC_0752 DSC_0756 DSC_0761

Degustation Amici Espresso Guatemala

Der Single Origin Amici Guatemala entzückt durch eine dicke, leicht bräunliche Crema. Der eher ausgewogene und liebliche Espresso hat eine angenehme, leichte Säure und süssliche Noten. Die Länder Sorten sind jeweils in limitierter Menge verfügbar und dadurch nicht ganzjährig im Sortiment erhältlich.

Amici Guatemala DSC_0732 DSC_0739 DSC_0744 DSC_0745

Degustation Amici Espresso Decaffeinato

Der Amici Espresso Decaffeinato, ist eine entkoffeinierte Kaffeeröstung, die im Standardsortiment verfügbar ist. Der Kaffee ist von mittlerer Röstung und schmeckt ausgewogenen, eher lieblich aber dennoch würzig aromatisch. Insgesamt ein spannender, gehaltvoller Espresso. Diese Mischung zeigt, dass auch Geniesser von koffeinfreiem Kaffee keine Einbussen punkto Aromaqualität in Kauf nehmen müssen.

Amici Decaffeinato DSC_0763 DSC_0770 DSC_0771 DSC_0777

Fazit und Empfehlung

Die Amici X7 hebt sich deutlich von den allermeisten derzeit angebotenen Kapselmaschinen ab. Aktuelle Kapselmaschinen der grossen Hersteller unterscheiden sich punkto Handhabung und Funktionsumfang kaum. Hier wartet die X7 mit dem Kapselhalter im Siebträger-Konzept, der Dampf- sowie Heisswasserdüse, dem Tassenwärmer oder auch der Temperaturanzeige mit einer ganzen Reihe innovativen Funktionen auf. Zwar sind nicht alle dieser erwähnten Merkmale für eine Kapselmaschine zwingend nötig, doch erweisen sie sich als praktische Helfer und machen die Espressozubereitung zu einem Erlebnis. Die vom italienischen Designer Luca Trazzi gestaltete Maschine ist eine Augenweide und passt in jede Küche. Die Amici X7 ist primär eine Espressomaschine und eher schlecht für Kaffees für die grosse Tasse geeignet. Auch das angebotene Kaffeesortiment umfasst fast ausschliesslich Espressomischungen.
Nachbessern sollte der Hersteller am Wassertank, der sich teilweise nur schwer entfernen lässt. Auch die lange Wartezeit zwischen dem Wechsel vom Dampf- in den Kaffeezubereitungsmodus von bis zu 10 Minuten ist ein Manko. Die Maschine hat keinen automatischen Stromsparmodus, was im Zeitalter von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit nicht mehr zeitgemäss ist.
Die erwähnten Minuspunkte schmälern das gute Gesamtergebnis der Amici X7 nur minimal. Wer eine solide Espressomaschine mit Kapselsystem für Zuhause sucht, dem kann die X7 vorbehaltlos empfohlen werden. Mit Kosten von knapp 70 Rappen pro Kapsel, sollten aber auch die Folgekosten der Anschaffung entsprechend kalkuliert werden.

Vorteile / Nachteile

Aussergewöhnliches und extravagantes Design
Zubereitung von erstklassigem Espresso
Kapselhalter im Siebträger-Konzept
Dampfdüse zur Herstellung von Milchschaum
Heisswasserdüse
Wassermenge individuell programmierbar
Intuitiv bedienbares Tastenfeld mit Temperaturanzeige
Tassenwärmer
Recycling-Programm für Kaffeekapseln

Kaffeekapseln eher teuer
Wassertank lässt sich etwas schwer entfernen
Lange Wartezeit beim Wechsel zwischen Dampf- und Zubereitungsmodus
Maschine eher gross und schwer
Weniger geeignet für Lungo Liebhaber
Keine Stand-By Funktion

Hast du die Amici X7 auch bereits getestet? Schreibe jetzt deinen eigenen kleinen Testbericht in die Kommentare:

Jetzt weitersagen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone