Cremesso: Decaffeinato

von

Wer sich eine Tasse Kaffee gönnen möchte, aber aus welchen Gründen auch immer auf Koffein verzichten will, der greift zu einer entkoffeinierten Kaffeemischung. Auch für das Cremesso Kapselsystem ist ein koffeinfreier Kaffee erhältlich. Der Cremesso Decaffeinato ist gleich teuer wie die normalen Kaffeesorten aus dem Cremesso Sortiment. Wie schmeckt der Cremesso Decaffeinato? Wir machen den Test:

Verpackung

In einer Packung befinden sich jeweils 16 Kaffeekapseln für das Cremesso System. Die Kaffeekapseln sind lose und ohne zusätzliche Umverpackung abgepackt. Für den Decaffeinato wurde eine blaue Farbgebung gewählt. Die Farbe der Packung sowie der Kapsel ist jeweils identisch. Somit kann die Kaffeemischung auch dann erkannt werden, wenn die Kapseln verschiedener Sorten gemixt sind. Eine Packung Cremesso Kaffeekapseln kostet derzeit EUR 3.99, was einem Preis pro Kapsel von EUR 0.25 entspricht.

Cremesso Decaffeinato Test DSC_0013 DSC_0011 DSC_0008 DSC_0005

Kapsel

In einer Cremesso Kaffeekapsel befindet sich rund 6 Gramm gerösteter und gemahlener Kaffee. Die Kapsel ist luftdicht verschlossen. Unser Cremesso Decaffeinato lässt sich laut dem aufgedruckten Haltbarkeitsdatum bis ins Jahre 2031 lagern, ohne dass es zu einem Aromaverlust kommen soll. Die Cremesso Kapseln sind aus Kunststoff gefertigt und nicht aus Aluminium, wie dies beim Branchenprimus Nespresso der Fall ist. In Deutschland müssen die verbrauchten Cremesso Kapseln somit im gelben Sack entsorgt werden.

DSC_0019 DSC_0033 DSC_0026 DSC_0023 DSC_0021

Aroma

Cremesso empfiehlt, den Decaffeinato entweder als Espresso oder Lungo zuzubereiten. Auf der Cremesso-eigenen Intensitätsskala wird dieser Kaffee mit einer 3 von 5 möglichen Punkten eingestuft. Für unsere Verkostung, bereiten wird den Decaffeinato als Espresso zu, was bei der Cremesso Maschine rund 50 Milliliter Wasser sind. An der Oberseite hat sich eine leichte, etwas dünne Crema gebildet. Im Vergleich zu Nespresso ist die Crema bei den Cremesso Kaffeesorten allgemein dünner und kurzlebiger. In der Degustation zeigt sich der Decaffeinato eher etwas schwachbürstig und wässrig. Der Kaffee hat eine angenehme Säure und eine ausgeglichene Bitterkeit. Insgesamt schmeckt uns der Cremesso Decaffeinato als Espresso zubereitet etwas zu schwach und hat zu wenig Power.

DSC_0053 DSC_0050 DSC_0047 DSC_0037

Inhalt

Laut dem Hersteller besteht die Kaffeemischung aus Arabica- sowie Robustabohnen aus Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien.

Wie schmeckt dir der Cremesso Decaffeinato? Sag und deine Meinung in den Kommentaren:

Jetzt weitersagen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone